Wir sind die kleinen Reporter der Fontane Grundschule in Niederlehme und heißen Lilly, Emilia, Oskar, Charlotte, Melissa, Lotti, Nele, Lea, Haley, Mahir. Uns gibt es seit August 2022.
Unter der Leitung von Frau Jauert interviewen wir unsere Lehrer*innen, Hortnerinnen, unseren Hausmeister und jeden, den wir finden können. Außerdem berichten wir über Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften und ND’s.
Hier könnt Ihr alles lesen, was bei uns an der Schule passiert.
Geschrieben von den "kleinen Reportern“

 
 
          (Foto: Schuljahr 2022/23)
 

Schuljahr 2023/24:

Wandertag: Vogelzählung

11.1.2024:
Heute haben die Zweitklässler der Flex B und C an der bundesweiten Zählaktion „Vögel im Winter“ teilgenommen. Trotz klirrender Kälte machten sie sich zusammen mit ihren Lehrerinnen auf den Weg zu den Streuobstwiesen in Zeesen. Lange konnten sie allerdings nicht am Zählort verweilen, da die minus 7 Grad die Hände und Füße sehr strapazierten. Mit einem recht mauen Ergebnis von insgesamt 8 Vögeln machten sie sich strammen Schrittes auf den Weg zurück in die warme Schule und werteten die Zählungen gemeinsam aus.

Wir freuen uns schon auf die nächste Aktion des NABU und sind gerne wieder dabei, wenn es heißt: „Zähl mit!“

 

Die kleinen Reporter haben ihre erste Weihnachtszeitung für euch geschrieben und designed. Lest, über was sie alles schon berichtet haben, welche Leckereien sie für die Weihnachtszeit empfehlen und welche Kategorien die Klassen 5 und 6 gevotet haben.

Weihnachtszeitung2023.pdf

 

Unser Schulgeburtstag – Das war ein Fest!

Am 15.9.2023 feierten wir den 30sten Geburtstag unserer Schule. Sogar die Zeitung hat darüber berichtet. Das Fest war großartig. Es gab ein tolles Programm und viele Spielmöglichkeiten für uns. Auch das Essen war super: Bratwurst, Pommes und Eis – für Jeden war etwas dabei.

Wir kleinen Reporter waren an diesem Tag sehr beschäftigt. Wir interviewten Besucher und Standbetreiber. All das, was wir herausbekommen haben, könnt Ihr in den nächsten Wochen hier lesen.

Viel Spaß dabei wünscht Euer Kleine-Reporter-Team

Foto Kleine Reporter Schulgeburtstag

Frau Wozniak im Interview mit den kleinen Reportern

Als wir hörten, dass unsere Schule schon 30 Jahre alt wird, haben wir uns auf die Suche nach einer Lehrerin gemacht, die uns noch berichten kann, wie damals alles begann. So sind wir auf Frau Wozniak gekommen und sie war so freundlich, uns ein Interview zu geben. Von ihr erfuhren wir, dass der Schulbetrieb damals an verschiedenen Standorten in Niederlehme und Neue Mühle begann.

Mia: „Wie hatte Ihnen die Schule damals gefallen?“

Frau Wozniak: „Es hat mir sehr gefallen, denn es war abwechslungsreich. Aber wir Lehrer hatten kaum Pausen. Wir mussten ständig zwischen den Standorten hin- und herpendeln.“

Mia: „Was hat Ihnen am besten gefallen?“

Frau Wozniak: „Es waren nicht so viele Schüler und es war ruhiger.“

Mia: „Wie lang sind sie schon Lehrerin?“
Frau Wozniak: „33 Jahre - seit 1990“

Mia: „Wollten Sie schon immer Lehrerin sein oder was anderes? Wenn ja, was wollten Sie stattdessen werden?“

Frau Wozniak: „Ich wollte schon immer Lehrerin sein. Wäre ich keine Lehrerin geworden, würde ich gerne Kindererzieherin sein.“

Mia: „Welche Klassenstufen unterrichten Sie an unserer Schule?“

Frau Wozniak: „Ich unterrichte in diesem Schuljahr die 1. Klasse, die 2. Klasse und in Musik unterrichte ich alle Klassenstufen – also bis zur 6. Klasse.“

Unser Schulgeburtstag aus der Sicht der Besucher
Wie Ihr schon wisst, war der Schulgeburtstag am 15.9.2023 von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr – zuerst nur für uns Schüler und später dann auch für Gäste, die wir gerne für Euch befragt haben.Den meisten Besuchern hat der Schulgeburtstag richtig gut gefallen und vor allem das Essen hat allen sehr gut geschmeckt. Besonders gelobt wurde die Currywust – auch wenn man hier ungefähr 30 Minuten anstehen musste. Es hat sich am Ende gelohnt.Alle Befragten waren sich einig: „Die Shows waren sehr gut aber das Essen war noch besser.“ 😉
Bei unserem Schulgeburtstag haben viele die super-günstigen Lose bei unserer Tombola gekauft - die meisten sogar 3 oder mehr.Auch die Hüpfburg kam sehr gut an – besonders bei den Eltern mit jüngeren Kindern.Viele Eltern waren schon selbst Schüler unserer Schule und konnten das Fest ganz besonders – mit ein wenig Nostalgie - genießen. Sie haben uns erzählt, dass sie deswegen ihre Kinder auch auf die Schule geschickt haben.

 DJ Mike

Nach allem, was auf dem Schulgeburtstag passiert ist, habt ihr da draußen bestimmt gemerkt, dass nebenbei ein DJ ziemlich coole und laute Musik gemacht hat.Insgesamt wurden auf der „Geburtstagsparty“ fast 70 Lieder gespielt. Die meisten waren Wunschtitel von den Kindern der Schule. Ein Lied wurde sich sogar 2mal gewünscht: Appache 207 Roller. Falls Ihr Lust habt, ein bisschen mehr über Mike zu erfahren, wir haben hier ein paar Informationen über ihn:
1. Wie heißt er in der Musik Branche?
In der Musik Branche nennt man ihn DJ Mike – im wirklichen Leben heißt er Mike Steffan.
2. Wie lange ist er schon DJ?
Er ist schon seit 30 Jahren DJ.
3. Was ist seine Lieblingsmusik?
Seine Lieblingsmusik ist Haus und Techno.
Wir hoffen, dass es dem DJ gefallen hat und dass er zu unseren nächsten Schulgeburtstagen wieder mit am Start ist und seine Musik präsentiert.Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

Kulinarik auf dem Schulgelände

Zu unserem Schulgeburtstag gab es natürlich auch etwas zum Essen. 4 Stände waren auf dem Schulgelände verteilt und boten alles, was das Herz begehrt:

SchmitzKatze:

Bei SchmitzKatze gab es Pommes mit Käsesauce, Chili con Carne, Ketchup oder Mayo und Getränke zu kaufen. Die Mitarbeiter am Stand haben bei der Arbeit selbst von ihren köstlichen Pommes gegessen – ein deutliches Zeichen dafür, dass die wirklich lecker schmeckten. 😊
Bis ca.16:30 Uhr wurden schon 150€ eingenommen. Insgesamt wurden 15LiterPommes, 6kg Käsesauce und 5Liter Chili con Carne  mitgebracht. Am Ende war fast alles aufgegessen.

Wenn Ihr auch mal vorbeischauen wollt: SchmitzKatze‘s Standort ist in der Karl-Marx-Straße in KW.

Eiscafé „Zu den drei Eichen“:

Fantastisches Eis gab es vom Eiscafé aus Bestensee. Sie haben ungefähr 300 Kugeln Eis verkauft. Die Schlange am Eisstand war fast so lang wie bei der Tombola. Es wurden folgende Sorten verkauft: Haselnuss, Erdbeere, Vanille, Mango, Kaugummi, Stracciatella und Raffaello. Das Eis hat den Kunden sehr lecker geschmeckt. Die Verkäufer haben auch ab und zu genascht.

Wenn Ihr auch mal das leckere Eis probieren wollt, besucht das Eiscafé gern in der Motzener Straße in Bestensee.

Die legendäre Kanalwurst:

Wer kennt sie nicht – die Kanalwurst aus Königs Wusterhausen. Sie ist ein absolutes Muss bei jedem Besuch der Stadt! Und wir freuen uns, dass wir sie für unser Schulfest gewinnen konnten.
Sie haben bei uns ihre berühmte Currywurst, Bockwurst, Bouletten, Kartoffelsalat und Getränke verkauft. Und es hat sich nicht nur für uns, sondern auch für die Betreiber gelohnt. Sie haben eine Menge Geld eingenommen. Die Besucher fanden das Essen sehr lecker. Die Kanalwurst kommt hoffentlich zum nächsten Fest wieder.

Und für all die, die die nicht wissen, wo sie die leckerste Currywurst der Welt finden: Die Kanalwurst hat ihren Standort am Aalfang in Königs Wusterhausen.

 Kaffee und Kuchen vom Hort:

Das Hort-Team hatte einen Stand mit Kaffee und Kuchen organisiert. Die Eltern der Hortkinder haben verschiedene Leckereien gebacken. Es gab viele Kuchen, Muffins, Waffeln und Donats. Aber auch deftiges Gebäck war dabei. Unser Fazit: SEHR LECKER!

Vielen Dank an alle, die durch die tollen Speisen und Getränke für das leibliche Wohl gesorgt haben.

Die Aufführung der Feuerwehr

Nach einer kurzen Begrüßungsrede unserer Schulleiterin und einer Vertreterin des Schulträgers gab es einen plötzlichen Alarm und die Jugendfeuerwehr aus Niederlehme hatte ihren Einsatz.
Wir hatten Michael Bolle, ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, für euch im Interview.

Frage: Wie ist die Übung gelaufen?

Antwort: Sie ist eigentlich sehr gut gelaufen. Alle haben ihre Aufgaben zügig und ordentlich ausgeführt. Somit hat die Übung ein sehr gutes Bild für die Zuschauer ergeben.

Frage: Wie viele und welche Feuerwehren waren vor Ort?

Antwort: Wir hatten 2 Feuerwehren aus Niederlehme mit 7 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 4 Betreuern dabei. Aus Senzig sind 5 Jugendfeuerwehrmitglieder und 2 Betreuer vor Ort gewesen.

Was ist im Detail passiert?

Die Alarmierung erfolgte durch die Handsirene der Feuerwehr Niederlehme.

Alle Schüler, die bei der Feuerwehr Niederlehme oder Senzig vor Ort waren, haben sich schnell umgezogen.

Danach sind sie mit den Fahrzeugen zum Einsatzort gefahren und hinter den Fahrzeugen angetreten.

Es folgte der Aufbau des Löschangriffes mit dem Tanklöschfahrzeug aus Senzig. Mit dem Wasserwerfer war nach kurzer Zeit das Feuer gelöscht und der Löschangriff wurde abgebaut.

Dann war die Vorführung leider auch schon zu Ende.

Danke an die tapferen Feuerwehrleute.

Die Hüpfburg

Neben all den Attraktionen gab es auf demSchulfest eine Hüpfburg. Schon in 3 Minuten war sie aufgeblasen. Die Hüpfburg sah aus wie eine Burg mit vielen kleinen Türmchen am Rand. Sie war gelb, blau, schwarz. Es haben viele Kinder daran Spaß gehabt. Es durften immer 10 gemeinsam auf die Burg. Die anderen mussten 5 Minuten anstehen, dann wurde gewechselt. Ich war selbst drauf und ich fand die Hüpfburg echt toll. Die Kinder, die drauf waren, fanden es ein bisschen voll. Unsere LehrerInnen haben aber aufgepasst, dass niemand verletzt wird.

Die Kindershow am Schulgeburtstag

Zu Beginn des Programms gab es eine fantastische Kindershow - ein toller Auftritt – nur für die Kinder unserer Schule!

Eine „verrückte“ Dame in einem Clownkostüm hat viele lustige Dinge gemacht. Zum Beispiel hat sie mit einem Maßstab Formen dargestellt - darunter einen Hund, ein Boot, eine Hantel und vieles mehr. Den Kindern hat das gut gefallen und sie haben viel gelacht. Außerdem performte sie Zaubertricks und tanzte mit den Kindern zum Lied „Heut ist so ein schöner Tag“. Sie hat lustige Witze erzählt und das große Highlight war, als sie allen Luftschlangen und Bonbons geschenkt hat. Vor allem den Erst- und Zweitklässlern hat es sehr gefallen. Sie kann gerne wiederkommen!

Spielaktion mit Pedalo

Schon in der Woche vor dem Schulgeburtstag gab es für die Schüler auf dem Sportplatz viele Spielgeräte von Pedalo. Es gab mehrere Roller und eine Rolle zum Reinlegen, selbst gemachte Transportmittel aller Art. Es gab auch was zum Balancieren und Sprungbretter.

Wir hatten die Möglichkeit in der Woche alles auszuprobieren und unser Fazit lautet: Tolle Spielzeuge!

Die Tombola auf unserem Schulfest

Auf dem Schulfest gab es eine mega-große Tombola. Viele Unternehmen aus der Umgebung und auch aus ganz Deutschland haben tolle Preise spendiert.

Die Besucher konnten Lose kaufen. Auf jedem Los stand eine Zahl, die dann gegen einen der hochwertigen Preise eingetauscht werden konnte. Es gab keine Nieten. Dementsprechend lang waren die Schlangen an Losverkauf und später bei der Einlösung der Gewinne.

Die Leute haben sich sehr über die großartigen Preise gefreut. Unter anderem gab es Bücher, Spiele, Fahrradhelme und Gutscheine zu gewinnen. Als Hauptgewinn gab es einen Besuch im Tropical Island für 4 Personen.

Hoffentlich machen wir bald wieder eine Tombola!
Wir sind dann auf jeden Fall wieder dabei, um zu berichten.

Schulgeburtstag: Die Trommler

Das absolute Highlight unseres Festes war die Trommelshow, an der alle Schüler der Schule teilgenommen haben.
Und wir hatten Besuch von 3 Trommlern, die ich interviewen durfte. Es gab 3 verschiedene Arten von Instrumenten
  • Eierrasseln
  • Trommeln
  • Drumsticks
Die Lehrer hießen Yngo, Josi und Tim. Schon am Vortag übten sie mit uns die Show. So waren wir alle bestens vorbereitet, unseren Eltern und Gästen eine fast schon harmonische Trommelshow zu präsentieren.
Noch mehr Infos zu Yngo findet ihr auf der Internetseite von Trommelschule-Yngo Gutmann.Aber nun zu meinem Interview.

Frage: Wie sind sie auf die Idee gekommen, mit so vielen Schülern so etwas zu machen?

Yngo:  Wir bekamen eine Einladung von eurer Schulleiterin Fr. Büttner.😊

Frage: Wie lange spielt ihr schon auf diesen Instrumenten?

Antwort: Yngo spielt schon lockere 39 Jahre, Josi und Tim ½ Jahr intensiv.

Frage: Macht es euch Spaß?

Einstimmiges: „Auf jeden Fall!“

Danke, dass wir das mit euch erleben durften.


 

Schuljahr 2022/23:

Wandertag der Klasse 5c

Wir haben eine sehr coole aber auch sehr anstrengende, digitale Erlebnisführung durch den historischen Tiergarten unternommen. Dies ist ein kostenloses Angebot des Tourismusverbandes Dahme-Seenland e.V., das du mit deinem Smartphone nutzen kannst. Hierbei gehst du mit einem Fasan auf Patrouille, bei der du den Tiergarten und die Natur um dich herum, besser kennen lernst.

Herr Fabian, der Fasan, kommuniziert über WhatsApp mit dir. Aber keine Angst, das ist nur ein Chatbot (Gesprächsroboter mit künstlicher Intelligenz). Es ist sehr lustig gestaltet und perfekt für Kinder und Familien. Herr Fabian stellt euch auf seinem Rundgang ein paar Fragen, Rätsel und auch lustige Aufgaben. Die Tour dauert ca. 3-4 Stunden und startet am Bahnhof in Königs Wusterhausen.

Meine Klasse und ich haben es ausprobiert und fanden es wirklich gut, aber leider mussten wir bei der Hälfte aufhören, da wir keine Zeit mehr hatten, alle 16 Erlebnispunkte zu schaffen.

Ich persönlich würde mir wünschen, dass wir die Tour an einem weiteren Wandertag nochmal zu Ende machen könnten.

Geschrieben von den "kleinen Reportern"

Klassenfahrt 4b

Im Mai war die Klasse 4b in der Jugendherberge in Burg im Spreewald. Insgesamt waren 20 Schüler und Lehrer/Eltern dabei. Es hat allen viel Spaß gemacht und sie haben auch viel unternommen. Sie waren z.B. Kahnfahren, Bogenschießen, Wandern und auf einem Abenteuerspielplatz. Auch auf dem Hof der Jugendherberge konnte man einiges erleben. Es gab einen Fußballplatz, einen Tischtennistisch und einen Spielplatz.

In der Jugendherberge gab es natürlich auch viel gutes Essen z.B. Käsenudeln, Spreewälder Saure Gurken, Eis, Brötchen, Müsli, Früchte, Senfgurken und vieles mehr.

Nun kommen wir zu den Zimmern in den Häusern, in denen die Klasse geschlafen hat. Leider waren die nicht so sauber und es gab Spinnen. Die Betten waren dafür sehr bequem – nur die Kissen ein wenig zu klein. Es gab für alle Gemeinschaftstoiletten und Waschräume – natürlich für Jungs und Mädchen getrennt.

Toll war die schöne Aussicht, die man aus den Zimmern hatte.

Im Großen und Ganzen sehr zu empfehlen!

 

Sport ND - immer dienstags

Eine der coolsten NDs an unserer Schule ist die Sport ND bei Frau Schwarz. Hier entscheiden die Kinder, was gespielt wird. In der Sport ND sind 20 sportbegeisterte Kinder. Auch wenn Frau Schwarz manchmal streng ist, ist sie eine sehr nette Lehrerin. Sie kann sehr gut mit Kindern umgehen und sie ist offen für neue Vorschläge und Ideen der Schüler.

Unsere Bewertung: Top

Geschrieben von den "kleinen Reportern"

 

Unser Schulhof

Unser Schulhof ist der beste Ort der Schule. Alle Kinder können sich hier austoben und erholen. Es gibt zwei Klettergerüste, einen Balancierbalken, eine Wackelbrücke, Schaukeln, einen Sandkasten und ein Dreier-Reck. Wir haben Sand- und Steinböden. Auf Letzterem befinden sich selbst aufgemalte Spiele von Schülern für Schüler (zum Beispiel Himmel und Hölle). In der Mitte des Schulhofes steht eine wundervolle alte Kastanie.   

 Geschrieben von den "kleinen Reportern"  

Schulhof Bild

 

Der Leichtathletik Wettkampf

Am 11. Mai 2023 hat der Leichtathletik Wettkampf in der Paul-Dinter-Halle stattgefunden. Es gab viele Disziplinen z.B.Weit- und Hochsprung, Staffellauf, Sprint, 800m Lauf und Weit-Wurf. Viele Teams aus verschiedenen Schulen, sogar Oberschulen und ein Team aus einem Gymnasium waren vor Ort. In jedem Team gab es auch mindestens einen Auswechselspieler, der einspringen konnte, wenn sich jemand verletzte. Leider verletzte sich ein Junge aus einem anderen Team beim Sprint am Bein. Es musste sogar ein Krankenwagen kommen. Bei allen Teams - und so auch bei unsern - wurden die Mädchen und Jungen getrennt ausgewertet. Trotz harten Gegnerteams haben unsere Mädchen es auf den 4. Platz geschafft. Die Jungen haben sich aber auch sehr angestrengt, um einen möglichst hohen Platz zu ergattern, doch sie landeten letztendlich nur auf dem 8. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Geschrieben von den "kleinen Reportern"

 

Die Grillninjas in der Fontane Grundschule Niederlehme

Die Grillninjas gibt es seit 2019. Es sind 5819 Grillninjas. Sie waren schon an 253 Schulen und Einrichtungen. Und am Freitag, den 21. April 2023 waren sie endlich auch bei uns und haben der Klasse 6a und Frau Möller wahre Köstlichkeiten gegrillt.

Die kleinen Reporter waren natürlich auch vor Ort und haben die Schüler der 6a gefragt, wie sie es finden und das kam raus:

Alle Schüler der Klasse fanden es toll. Es war ein echtes Grillabenteuer und alle haben gelernt, dass veganes Essen richtig gut schmeckt und wenn man es selbst zubereitet, sogar noch besser.

Raik Böhme von der Sparkasse war auch dabei. Die Sparkasse hat als Sponsor der Veranstaltung alles finanziert. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

Und natürlich wurde auch die Klassenlehrerin Frau Möller befragt und obwohl sie nicht viel gemacht hat, hat es ihr auch Spaß gemacht und so wie ich gehört habe, soll auch ihr das Essen sehr gut geschmeckt haben.

Und nun kommen wir zu den Hauptakteuren des Tages - unserem GRILLNINJA. Es war sehr nett mit ihm. Man merkt, dass er viel Spaß hat, Kindern zu zeigen, wie man nachhaltig und vegan kochen kann.

Danke für die tolle Erfahrung und hoffentlich kommt Ihr bald wieder zu uns!   

 Grillninjas Foto

 

Unsere Projektwoche an der Fontane Grundschule Niederlehme

In der Projektwoche vom 27.3. bis zum 31.3.2023 ging es um Zusammenhalt.  

Es gab drei Trainingsstunden pro Klasse - in unserer Aula, in der Sporthalle und im Klassenraum der 5b.

Für die fünften Klassen gab es sogar ein Extra-Training.

Wir haben in den Trainingsstunden viel darüber gelernt, wie wir und unsere Mitschüler uns verhalten sollten, wenn wir in einer guten Klassengemeinschaft leben wollen.

Es hat sehr viel Spaß gemacht – nicht nur weil wir KEINEN Unterricht hatten - sondern vor allem, weil wir in den Klassen neuen Zusammenhalt gefunden haben.

Da die Projektwoche direkt vor den Osterferien war, haben wir natürlich auch verschiedene Osteraktivitäten gemacht.

Fazit: Jetzt, wo die Projektwoche vorbei ist, ist es viel ruhiger in den Klassen geworden und wir sind ein viel besseres Team geworden.

Geschrieben von den "kleinen Reportern“ 
 
 
Kuchenbasar der Klasse 6a – unser Beitrag zur Hilfe der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien
Am 24. Februar 2023 war der Kuchenbasar der Klasse 6a. Die Kinder der Klasse brachten 21 Kuchen mit in die Schule. Das waren 96 Stücke und hatten insgesamt ein Gewicht von 2.225g. Wahnsinn!
Ein Kuchenstück kostete 50ct und es gab eine riesige Auswahl.
In der ersten Hofpause war die Schlange der Erst- bis Drittklässler schon sehr lang und es wurde viel Kuchen verkauft. Nach der Hofpause der Viert- bis Sechstklässler war fast der gesamte Kuchen ausverkauft.
Während des Kuchenbasars führte ich ein paar Interviews und erfuhr, dass alle Kinder sehr zufrieden waren. Der Kuchen hat allen geschmeckt.
Und am Ende wurden 139,30€ an die armen Erdbebenopfer gespendet.
Geschrieben von Simon in Unterstützung der „kleinen Reporter“
 Kuchenbasar 1
 
Kuchenbasar 2
 
 

Im Dahmelandmuseum Königs Wusterhausen

Am 22. und 28. Februar waren unsere dritten Klassen auf den Spuren der Schulzeit unserer Eltern und Großeltern im Dahmelandmuseum in Königs Wusterhausen. Frau Bolle und Uwe zeigten uns wie die Kinder- und Klassenzimmer früher aussahen. Die Schüler und Schülerinnen durften sogar auf den engen Bänken ihrer Vorfahren sitzen und mal „Schule wie früher“ spielen.

Auch probierten die Schüler*innen aus, wie man mit Feder oder Bambusrohr und Tinte schreiben und malen kann. Die Bilder und Schreibversuche durften dann alle zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Vielen Dank an das Team des Dahmelandmuseums in KW. Wir kommen gerne wieder – demnächst mit den vierten Klassen.

Geschrieben von den "kleinen Reportern“

Mathematikolympiade
Am 22.09.2022 fand an unserer Schule die Mathematikolympiade statt.
Bei der Olympiade geht es für die Jahrgangsstufen 3 bis 6 um den Spaß an der Herausforderung und ganz nach dem Motto „Dabei sein ist alles“.
Ungefähr 30 Schüler nahmen an dem Wettbewerb teil. Geschrieben wurde in der Aula (im Musikraum). Frau Gärtner und Frau Müller begleiteten uns dabei. Wer mindestens die Hälfte der Aufgaben richtig hat, kommt in die nächste Runde,
wobei sich der Schwierigkeitsgrad von Runde zu Runde erhöht. Insgesamt gibt es 3 Runden. Die Schulrunde, die Regionalrunde und die Landesrunde. Es geht um die Ehre der Schule. Wer es in die Landesrunde schafft, hat am Ende Chancen auf die Preisverleihung. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie es hier weitergeht.
Geschrieben von den "kleinen Reportern“
Die Matheolympiade geht in die zweite Runde.
Die zweite Runde der Matheolympiade fand in der Aula des Humboldt Gymnasiums Eichwalde statt. Einlass war um 8:30Uhr und es ging um 9:00Uhr los. Es waren ca. 30-40 Kinder da, also war es sehr voll dort. Wir bekamen alle einen festen Platz, an dem wir nicht neben einem gleichaltrigen Kind saßen. Alle erhielten ein Blatt passend zu ihrem Jahrgang und dann wurde 4 Stunden lang geknobelt. Wer früher fertig war,
konnte sich abholen lassen, selber nach Hause gehen oder fahren. Ich war schnell fertig, also hatte ich ziemlich früh Feierabend an diesem schönen Tag. (-:
Geschrieben von Charlotta Belger von den "kleinen Reportern"
 
Origami-AG - japanische Papierfaltkunst an unserer Schule
Heute waren wir zu Besuch bei der Origami-AG.
Hier befragten wir die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, sowie die Leiterin der AG. Insgesamt sind 6 Kinder in der AG. An diesem Tag waren nur 4 Schüler*innen anwesend.
Felicitas, Finn und Lenny erzählten uns, dass sie in der AG schon einen Schnapper, eine Herzschachtel und einen Schmetterling gebastelt haben.
Frau F. Büttner, der Leiterin der AG, stellten wir folgende Fragen:
Reporter:
„Warum haben Sie die Origami-AG gegründet?“
Frau F. Büttner:
„Ich wollte den Kindern diese Kunst beibringen, da es über das Internet nicht so gut geht und gemeinsam mehr Spaß macht. Und ich habe selbst sehr viel Spaß an der japanischen Faltkunst“
Reporter:
„Woher können Sie Origami?“
Frau F. Büttner:
„Ich habe es über die sozialen Medien und Fachbücher erlernt.“
Danach fragten wir alle nochmal.
„Worauf freut ihr euch?“
​Kinder:
„Wir möchten einen Stern basteln.“
Reporter:
„Was macht euch an Origami Spaß?“
Kinder:
„Es ist mal was Neues und alleine übers Internet geht es schlecht.“
Geschrieben von den "kleinen Reportern“
 

Herr Günther

 Herr Günther arbeitet seit 34 Jahren als Hausmeister an der Fontane Grundschule. Er ist Hausmeister geworden, weil er mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen wollte. Als er klein war, wollte er Meeresbiologe werden. Als Hausmeister lernt man die unterschiedlichsten Orte einer Schule kennen, so war Herr Günther schon mehrere 100mal auf dem Dach der Schule und muss auch immer wieder viel zu viel reparieren. Herr Günther hat uns auch eine Geschichte von seinem Hund erzählt. Er war einmal mit seinem Hund bei einem größeren Hund zu Besuch. Der Hund von Herr Günther dachte er müsste der King sein und biss den großen Hund in den Hals. Zum Glück war dieser sehr sanft und lieb, so dass Herr Günther die beiden auseinandernehmen konnte. Und nach einiger Zeit hat er die Hunde wieder zusammengelassen und es war alles wieder ok. Danke Herr Günther für den Einblick.

Geschrieben von den "kleinen Reportern“

 

Weihnachtsbasar

Am 15.12.2022 fand an unserer Schule der Weihnachtsbasar statt. Fast jede Klasse hatte einen eigenen Stand, mit dem sie Geld verdient haben für ihre Klassenkassen. Es gab ganz wundervolle Stände. Man konnte die verschiedensten Speisen essen, Punsch trinken, basteln, Luftballons kaufen und an einer Verlosung teilnehmen. Die Attraktionen des Abends war das gemeinsame Weihnachtssingen und der Weihnachtsmann, der nach dem Singen Süßigkeiten verteilte. Einige der schönen Heliumballons schweben immer noch an der Decke unserer Aula.

Geschrieben von den "kleinen Reportern"

Foto Weihnachtsbasar.docx

Frau Sievers

Frau Sievers arbeitet schon seit 7 Jahren an unserer Schule. Ihr gefällt der Job sehr. Das Team der Erzieherinnen im Hort ist sehr gut. So fiel die Entscheidung, die neue Hortleiterin zu werden, leicht. Seit Oktober nimmt sie diese Aufgabe wahr.
Frau Sievers ist Erzieherin geworden, weil ihr der vorherige Job nicht gefallen hat. Da musste sie nur am Computer arbeiten. Sie ist sehr zufrieden mit ihrem heutigen Beruf.
Ihre Lieblingsfarbe ist weinrot. Ihr Lieblingstier ist das Pferd.
 
Geschrieben von den "kleinen Reportern"
 
 


Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wir verwenden keine Tracking Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.